Martin Gerlich

Hauptmann

Martin Gerlich

Grd.Rgt.Ißim Felde Flieger

uöAdjt i Boinden Geschw.d 6 H.L

*28.10.1892 †26.2.1920

u.  zum Gedöchtnis   s. Bruders

Theodor Gerlich

Ltn.i Inf Rgt 43

*23.9.1891 †6.10.1914

beo Suwolk

Hauptmann MARTIN GERLICH (1892 – 1920)
Martin Gerlich wurde am 28. Oktober 1892 geboren und diente zunächst als Leutnant im Grenadier-Regiment Kronprinz (1. Ostpreußisches) Nr. 1.
Von seinen Kameraden “Spatz” genannt, war Martin Gerlich bei der Fliegertruppe im 1. Weltkrieg im Februar 1916 bei Kagohl 1, Kampfstaffel 4, im Juli 1916 bei Kampfstaffel 2 des selben Geschwaders.

Im August 1917 war Gerlich Adjutant des Geschwaderchefs von Kagohl 3 (Hauptmann ernst Brandenburg wurde am 19. Juni 1917 schwer verletzt, Hauptmann Rudolf Kleine übernahm das Geschwader am 23. Juni 1917, gefallen am 12. Dezember 1917).

Bei Kriegsende verabschiedet als Oberleutnant a. D.; danach war Martin Gerlich Hauptmann und Abteilungsleiter bei der Sicherheitswehr.

Das Grab

Das Grab von Martin Gerlich befindet sich auf dem Invalidenfriedhof Berlin. Grablage: II / 15 / 17.

Auf dem Stein wird auch an seinen Bruder, Theodor Gerlich (1891 – 1914) gedacht.

Grabinschrift: Hauptmann Martin Gerlich, Grenadier Regiment 1 im Felde, Flieger und Adjutant im Bombengeschwader der O.H.L., * 28.10.1892, + 26.2.1920.