Albrecht Achilles

受賞:
騎士鉄十字章 #9
受賞日:
16. Januar 1943
軍種:
所属:
U 161
階級:
Kptlt.

* 25. Januar 1914, Karlsruhe
+ 27. September 1943, Südatlantik (gef.)

Albrecht Achilles trat im April 1934 in die Kriegsmarine ein und wurde am 1. Juli 1935 zum Fähnrich zur See befördert. Nach einer Ausbildung auf der Schleswig-Holstein und dem Schlachtschiff »Gneisenau« wurde er auf die Marine-Schule Mürwik kommandiert. Am 1. April 1937 zum Leutnant befördert, wurde er im April 1940 zur U-Boot-Waffe versetzt. Nach seiner Grundausbildung absolvierte Albrecht Achilles als I. WO drei Feindfahrten auf U 66 unter Korvettenkapitän Richard Zapp. Am 1. September 1941 zum Kapitänleutnant befördert, wurde Albrecht Achilles am 30. November 1941 zum Kommandantenlehrgang zur 24. U-Flottille nach Memel kommandiert. Am 21. Dezember 1941 wurde er dann zur 2. U-Flottille versetzt und hier am 1. Januar 1942 Kommandant von U-161. Mit diesem Boot absolvierte er vom 3. bis 15. seine erste Feindfahrt, ohne dabei einen Erfolg zu erzielen. Die zweite Feindfahrt fuhr er vom 24. Januar bis 2. April 1942. Auf dieser Fahrt in die Karibik konnte Achilles fünf Schiffe mit 28.033 brt versenken und vier Schiffe mit 30.511 brt beschädigen. Für diesen Erfolg wurde er am 12. März 1942 im Wehrmachtsbericht ernannt. Auf der dritten Feindfahrt vom 28. April bis 7. August 1942 in der Karibik und vor der brasilianischen Küste konnte Achilles erneut drei Schiffe mit 9.951 brt versenken. Seine vierte Feindfahrt fuhr Achilles vom 19. September 1942 - 9. Januar 1943. Vor der afrikanischen Westküste und vor Südamerika konnten drei Schiffe mit 16.284 brt versenkt sowie ein Schiff mit 5.161 brt und den Kreuzer Phoebe mit 5.450 brt beschädigen. Für diesen Erfolg wurde er am 16. Januar 1943 mit dem Ritterkreuz ausgezeichnet. Die 5. Feindfahrt führte an die US-Ostküste und an die Küste Kanadas und dauerte vom 13. März - 7. Juni 1943. Auf dieser Fahrt wurde nur ein Segler mit 255 brt versenkt. Seine sechste und letzte Feindfahrt mit U 161 fuhr Achilles vom 8. August - 27. September 1943. Auf dieser Fahrt wurden drei Schiffe mit 10.770 brt versenkt. Am 27. September 1943 wurde U 161 im Südatlantik vor der brasilianischen Küste bei Bahia durch eine P-2 der US-Navy mit der gesamten Besatzung versenkt.
Insgesamt hatte Albrecht Achilles 15 Schiffe mit 65.293 brt versenkt und sechs Schiffe mit 41.122 brt beschädigt.